Berlin, 09.04.2018. NRWalley – Startbahn West, die neue Veranstaltungsreihe des Bundesverbands Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband), startet am Montag, den 9. April 2018 ab 19 Uhr im Gaffel am Dom in Köln. Der nordrhein-westfälische Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie Prof. Dr. Andreas Pinkwart (FDP) wird in einem Impuls die Potenziale und die Herausforderungen des nordrhein-westfälischen Startup-Ökosystems  aus Sicht der Landesregierung darlegen. Die Veranstaltung dient als Kick-off zur Reorganisation der Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen des Startup-Verbandes.

NRWalley – Startbahn West ist ein neues Veranstaltungsformat des BVDS bei dem die Vernetzung regionaler Startups mit politischen und wirtschaftlichen Akteuren in Nordrhein-Westfalen im Vordergrund steht. Neben den Impulsen des Wirtschaftsministers und des Vorstandsvorsitzenden des Startup-Verbandes, Florian Nöll, werden sich ab 19.30 Uhr Vertreter des nordrhein-westfälischen Startup-Ökosystems im Rahmen einer Podiumsdiskussion über die Gründerkultur in der Region Rhein und Ruhr austauschen. Torsten Jensen, Mitglied des Gesamtvorstand und Sprecher der Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen, wird durch die Diskussion führen.

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen: „Wir gestalten in Nordrhein-Westfalen eine neue Gründerzeit, die spannende Ideen und unternehmerische Köpfe anzieht und ihnen beste Rahmenbedingungen und starke Netze bietet. In der Forschungsexzellenz sind wir mit anderen Spitzenregionen in Europa längst auf Augenhöhe, nun arbeiten wir daran, das Gründerpotential noch wirksamer zu heben und nach außen sichtbar zu machen. Hierzu treiben wir den Austausch zwischen Startups, etablierten Unternehmen und Investoren voran und bauen unser Startup-Ökosystem systematisch weiter aus. Denn nirgendwo sonst in Deutschland lassen sich wissens- und technologiebasierte Startups so eng mit dem industriellen Mittelstand und den großen Unternehmen vernetzen wie in Nordrhein-Westfalen.“

Torsten Jensen: Mitglied des Gesamtvorstand und Sprecher der Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen fügt hinzu: „Das Land NRW bietet einen fruchtbaren Boden zur Gründung eines Startups. Mit dem Aufbruch ins NRWalley wollen wir helfen diesen Boden zu beackern und treten aktiv für das Startup-Ökosystem ein. Mit unserem NRW-Team sind wir vor Ort greifbar und spiegeln die Bedürfnisse direkt in Politik und Wirtschaft.“

Im Vorfeld der Veranstaltung wird StartupTV im Startplatz Köln die im Startup-Verband vertretenen Startups interviewen und in Berichten in Szene setzen.